Pressemitteilung Juso: PFOA Krise hält im Landkreis an

Veröffentlicht am 30.05.2019 in Lokalpolitik

Der Landkreis findet keine Ruhe in Sachen der gesundheitsgefährdenden Chemikalien keine Ruhe. Grund hierfür ist die erfolgte Warnung vor dem Verzehr von verseuchten Fischen aus Alz und neuerdings Inn.

Es ist nicht nachvollziehbar, wie trotz der Kenntnisse über die Gesundheitsgefahren eine solch kontraproduktive Aufarbeitung der Verantwortlichen geschehen kann. Die jetzige Einstufung des Fischbestandes der Alz als nicht verzehrbar steht den bisherigen Aussagen von Landrat Schneider entgegen, dass man alles tun möchte, um Umfassend aufzuklären und der PFOA Krise entgegenzuwirken.

„Wenn man seit über einem Jahr von der Problematik zu PFOA weiß und dann nicht alle Möglichkeiten, wie die Warnung vor dem Verzehr von Fischen, sofort umsetzt, gefährdet man bewusst die Bevölkerung!“ so Kilian Maier, Umweltpolitischer Sprecher der Jusos Bayern und Vorsitzender der SPD Mehring.

Anstelle - wie in der Vergangenheit üblich - Bürgerinitiativen heuchlerisches Verhalten vorzuwerfen, muss sich der Landrat die Frage gefallen lassen, ob er wirklich alles zum Wohle der Bevölkerung unternimmt.

Wenn man sich das zögerliche Handeln und die bewusste Zurückhaltung bei der lückenlosen Aufklärung der Bevölkerung ansieht, kommt man zum Schluss, dass dem offensichtlich nicht so ist.

„Daher fordern wir den Landrat auf, darüber nachzudenken, ob er mit seinem zögerlichen Verhalten angesichts der anhaltenden Krise, sein Amt adäquat ausführt und wir raten ihm inständig an, entsprechende Konsequenzen zu ziehen.“ So Johanna Schachtl, Vorsitzende der Jusos Altötting.

Darüber hinaus fordern die Jusos eine zentrale Seite, auf der sich die Bürgerinnen und Bürger über Maßnahmen des Landratsamtes, die aktuellen Messwerte im Wasser als auch bei Lebensmitteln informieren können.

 

Homepage SPD Unterbezirk Altötting

Gemeinderäte SPD/FoP

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Termine

Alle Termine öffnen.

26.02.2020, 19:00 Uhr politischer Aschermittwoch
Fischbrötchen und Politik

28.02.2020, 12:30 Uhr Im Gespräch mit Bundesministerin Svenja Schulze
Dr, Bärbel Kofler Im Gespräch mit der Bundesministerin Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz …

08.03.2020, 14:30 Uhr - 08.03.2020 Internationaler Frauentag
Kaffee und Kuchen ab 16:00 Uhr mit Kabarettistin Franziska Wanninger mit einem Ausschnitt au …

11.03.2020, 19:00 Uhr Film " Die Berufung - Ihr Kampf für Gerechtigkeit"
Das Biopic DIE BERUFUNG erzählt vom emanzipatorischen Kampf einer kongenialen Frau, die an Gerechtigkeit glaubte …

15.03.2020, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Kommunalwahlen

Download

OV-Zeitung

WebsoziInfo-News

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

Ein Service von websozis.info