Pressemitteilung Juso: Friday for Future

Veröffentlicht am 13.06.2019 in Lokalpolitik

Die letzten Wochen haben klar gezeigt, dass die CSU Berufspolitiker aus dem Landkreis die Jugendbewegung von Friday for Future nicht ernst nehmen

Landrat Erwin Schneider hat zuletzt den Schüler*innen Heuchelei vorgeworfen, da sie sich für eine besser Zukunft einsetzen, in der die Klimakatastrophe eingedämmt wird und man die Ziele des Pariser Klimaabkommens ernst nimmt. Seiner Meinung nach sei es heuchlerisch dafür zu demonstrieren und gleichzeitig mit den Eltern in den Urlaub zu fliegen.

Die Aussage verkennt nicht nur die reale soziale Situation im Landkreis, welche es nicht jeder Familie ermöglicht, sich eine Flugreise leisten zu können, sondern ist die eindeutige Resignation des politischen Handelns. Dieses fehlende Verantwortungsbewusstsein zeigt auch MdL Martin Huber mit seiner Aussage, die Bürger müssten sich im Konsum einschränken. Es zeigt sich, dass die Verantwortung als Politiker bei der Frage der Eindemmung der Klimakatastrophe auf jeden einzelnen Bürger abgewälzt wird. „Anstatt die politischen Forderungen von Fridays for Future ernst zu nehmen, wird als Reaktion die komplette Bevölkerung ermahnt. Dafür brauchen wir keine Politiker*innen. Ihre Aufgabe sollte es sein, zu handeln und Rahmenbedingungen zu schaffen, damit sich etwas ändert.“, so Johanna Schachtl. Kilian Maier ergänzt: „Ob dies an mangelnder politischer Verantwortung liegt, oder daran, dass man sich im politischen Maßnahmenkatalog für aktiven Umweltschutz nicht auskennt, können wir nicht beurteilen.“

Eigentlich sollte auch der CSU der Wirkmechanismus von politischem Handeln bekannt sein, welcher bedeutet, dass sich Umweltschutz im Zielmaßstab des Pariser Klimaabkommens nur mit radikalen politischen Entscheidungen durchsetzen lässt. Dazu gehört unter anderem eine CO2-Bepreisung, die es schafft, einen solidarischen und gerechten finanziellen Beitrag von denjenigen einzufordern, die überdimensional viel CO2 verursachen und das ist in erster Linie nicht die Familie, die einmal im Jahr in den Urlaub fliegt.

 

Homepage SPD Unterbezirk Altötting

Gemeinderäte SPD/FoP

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Termine

Alle Termine öffnen.

23.09.2019, 18:00 Uhr OV Burghausen: Stadtteilspaziergang: Radfahren in Burghausen
SPD in Bewegung   Mit ihrem designierten Bürgermeisterkandidaten Florian Schne …

23.09.2019, 18:30 Uhr OV Töging: Gedenktafel für ehem. Ministerpräsident Dr. Hoegner
Feierliche Einweihung der Gedenktafür den ehem Bayerischen Ministerpräsidenten

23.09.2019, 19:00 Uhr OV Garching: Sitzung (nicht öffentlich)

27.09.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr UB: Vorstandsitzung (nicht öffentlich)

27.09.2019, 19:00 Uhr UB: erweiterte Vorstandsitzung

Download

OV-Zeitung

WebsoziInfo-News

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

Ein Service von websozis.info