Pressemitteilung Juso: Friday for Future

Veröffentlicht am 13.06.2019 in Lokalpolitik

Die letzten Wochen haben klar gezeigt, dass die CSU Berufspolitiker aus dem Landkreis die Jugendbewegung von Friday for Future nicht ernst nehmen

Landrat Erwin Schneider hat zuletzt den Schüler*innen Heuchelei vorgeworfen, da sie sich für eine besser Zukunft einsetzen, in der die Klimakatastrophe eingedämmt wird und man die Ziele des Pariser Klimaabkommens ernst nimmt. Seiner Meinung nach sei es heuchlerisch dafür zu demonstrieren und gleichzeitig mit den Eltern in den Urlaub zu fliegen.

Die Aussage verkennt nicht nur die reale soziale Situation im Landkreis, welche es nicht jeder Familie ermöglicht, sich eine Flugreise leisten zu können, sondern ist die eindeutige Resignation des politischen Handelns. Dieses fehlende Verantwortungsbewusstsein zeigt auch MdL Martin Huber mit seiner Aussage, die Bürger müssten sich im Konsum einschränken. Es zeigt sich, dass die Verantwortung als Politiker bei der Frage der Eindemmung der Klimakatastrophe auf jeden einzelnen Bürger abgewälzt wird. „Anstatt die politischen Forderungen von Fridays for Future ernst zu nehmen, wird als Reaktion die komplette Bevölkerung ermahnt. Dafür brauchen wir keine Politiker*innen. Ihre Aufgabe sollte es sein, zu handeln und Rahmenbedingungen zu schaffen, damit sich etwas ändert.“, so Johanna Schachtl. Kilian Maier ergänzt: „Ob dies an mangelnder politischer Verantwortung liegt, oder daran, dass man sich im politischen Maßnahmenkatalog für aktiven Umweltschutz nicht auskennt, können wir nicht beurteilen.“

Eigentlich sollte auch der CSU der Wirkmechanismus von politischem Handeln bekannt sein, welcher bedeutet, dass sich Umweltschutz im Zielmaßstab des Pariser Klimaabkommens nur mit radikalen politischen Entscheidungen durchsetzen lässt. Dazu gehört unter anderem eine CO2-Bepreisung, die es schafft, einen solidarischen und gerechten finanziellen Beitrag von denjenigen einzufordern, die überdimensional viel CO2 verursachen und das ist in erster Linie nicht die Familie, die einmal im Jahr in den Urlaub fliegt.

 

Homepage SPD Unterbezirk Altötting

Termine

Alle Termine öffnen.

22.04.2020 - 31.08.2020
Bis auf weiteres sind aufgrund der Pandemie alle Termine auf unbestimmte Zeit verschoben.

13.07.2020, 14:00 Uhr Kreistag Sitzung

12.10.2020, 14:00 Uhr Kreistag Sitzung

14.12.2020, 14:00 Uhr Kreistag Sitzung

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Download

OV-Zeitung

WebsoziInfo-News

03.06.2020 18:45 Kinderbonus: So stärken wir Familien
Familien sind von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen. Sie hatten zum Beispiel durch die Schließung von Schulen und Kitas besondere Lasten zu tragen. Noch immer können viele Eltern aufgrund der eingeschränkten Kita- und Schulöffnungszeiten nicht voll arbeiten. Deswegen wollen wir sie gezielt mit einem Kinderbonus unterstützen: 300 Euro einmalig zur freien Verfügung für

03.06.2020 18:43 US-Präsident Donald Trump sollte ausnahmsweise das Richtige tun
Die Proteste in den USA nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd schlagen in Gewalt um. Die Gründe sind für SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich klar: struktureller Rassismus und ein populistischer Präsident. „Ich trauere mit den Demonstrierenden in den USA um den getöteten George Floyd. Ich habe Verständnis für die Wut, ihr Protest ist selbstverständlich. Das gewaltsame Umschlagen

01.06.2020 11:04 Kindertag: Für ein gutes Aufwachsen aller Kinder
Am 1. Juni ist Internationaler Kindertag. An dem Tag macht auch die SPD-Bundestagsfraktion auf die Rechte und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam. „Der Internationale Kindertag am 1. Juni findet in diesem Jahr unter den aller Orten zu spürenden Auswirkungen des Corona-Virus statt. Kinder und ihre Familien stehen derzeit oft unter noch mehr Druck als es ohne

Ein Service von websozis.info