Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch vom 10.11.2016

Veröffentlicht am 10.11.2016 in MdB und MdL

Schwimmbadsterben in Bayern geht weiter
Landtagsabgeordneter Günther Knoblauch (SPD) warnt: jedes dritte Bad ist sanierungsbedürftig

Mühldorf/Altötting/Traunstein. Das Schwimmbadsterben in Bayern geht weiter, das hat eine Anfrage der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag ergeben. Seit einer gleichlautenden Anfrage im Jahr 2014 wurden im Landkreis Mühldorf eines (Kraiburg) und im Landkreis Traunstein zwei Bäder (Unterwössen und Tacherting) geschlossen. Sanierungsbedürftig sind 299 von 910 öffentlichen Schwimmbädern in Bayern, das entspricht einem Anteil von 30 Prozent, 54 Bäder sind von der Schließung bedroht.

Günther Knoblauch, MdL warnt: „Alleine 2014 wurden in Bayern 20 Schwimmbäder geschlossen. Das ist schlecht für die Regionen aber auch für die Kinder, von denen immer mehr nicht mehr Schwimmen können!“. Und vom Schwimmbadsterben ist der Regierungsbezirk Oberbayern am stärksten betroffen: seit 2004 wurden 13 öffentliche Bäder geschlossen (Oberfranken 12, Unterfranken 11, Mittelfranken 8, Schwaben 8, Oberpfalz 7, Niederbayern 4).

Heute gibt es im Landkreis Mühldorf nach Zählung des Innenministeriums noch 7 öffentliche Schwimmbäder, in Mühldorf 8 und im Landkreis Traunstein 14. Als Sanierungsbedürftig werden in Oberbayern 63 Bäder bewertet, von Schließung bedroht sind 12. Auch hier sind die heimischen Landkreise vertreten:

Sanierungsbedürftige Bäder:

- Lkr. Mühldorf: Hallenbad Haag, Hallenbad Mühldorf, Schwimmbad Waldkraiburg

- Lkr. Altötting: Freibad St. Georgen, Freibad Burgkirchen, Warmbad Garching a.d. Alz,

                             Freischwimmbad Hubmühle Töging,

- Lkr. Traunstein: Freibad Teisendorf, Freibad Neukirchen, Hallenbad Bernau, Freibad         
                                Traunreut, Freibad Trostberg, Freibad Traunstein, Freibad Siegsdorf,
                                Hallenbad Reit im Winkl, Freibad Ruhpolding, Hallenbad Inzell, Seebad
                               Schnaitsee

Von Schließung bedrohte Bäder:

- Lkr. Mühldorf: Hallenbad Haag

- Lkr. Traunstein: Hallenbad Bernau, Hallenbad Reit im Winkl, Hallenbad Inzell, Seebad
                                Schnaitsee

Viele Kommunen seien nicht mehr in der Lage, die anfallenden Sanierungen durchzuführen und die laufenden Betriebskosten für ihre Bäder zu bezahlen, so Knoblauch. „So können die bayerischen Schulen den Schwimmunterricht nicht mehr im notwendigen Umfang durchführen!“ Schon jetzt kann laut DLRF bereits jedes zweite 10-jährige Kind nicht schwimmen. Deshalb fordert die SPD- Landtagsfraktion einen staatlichen Sonderfonds in Höhe von 30 Millionen Euro, in Härtefällen bis zu 100 Prozent, sofern die Kommunen keine Eigenmittel aufbringen können. „Die Regierung darf die Kommunen jetzt nicht im Stich lassen“, so Knoblauch.

 

Homepage SPD Unterbezirk Altötting

Termine

Alle Termine öffnen.

22.04.2020 - 31.08.2020
Bis auf weiteres sind aufgrund der Pandemie alle Termine auf unbestimmte Zeit verschoben.

13.07.2020, 14:00 Uhr Kreistag Sitzung

12.10.2020, 14:00 Uhr Kreistag Sitzung

14.12.2020, 14:00 Uhr Kreistag Sitzung

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Download

OV-Zeitung

WebsoziInfo-News

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

Ein Service von websozis.info