SPD Ortsverein Marktl am Inn

Pressemitteilung: Bayerische SPD-Abgeordnete fragen bei Ramsauer nach!

Veröffentlicht am 07.10.2010 in Verkehr

Zum Bahnausbau der Bahnstrecke München-Mühldorf-Freilassing erklärt der SPD-Haushaltspolitiker Ewald Schurer:

Berlin – München – Mühldorf – Auf Antrag der SPD-Bundestagsabgeordneten Ewald Schurer und Dr. Bärbel Kofler hat die SPD-Landesgruppe Bayern eine weitere Initiative für die Bahnstrecke München-Mühldorf-Freilassing gestartet.

Nachdem MdB Ewald Schurer als haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Verkehrsminister Ramsauer Anfang Oktober mit einem Antrag aufgefordert hat, für die Strecke Mühldorf-Tüßling bislang nicht verbaute Mittel des Konjunkturprogramms 2008/2009 in Höhe von 117 Millionen Euro im Haushalt 2011 einzustellen, erreichen den Minister dieser Tage ein Bündel von Fragen zum Weiterbau des Gesamtprojektes München-Mühldorf-Freilassing-Grenze Deutschland/Österreich.

Die wesentlichen Fragestellungen zielen ab auf die von Ramsauer angekündigten Vorplanungen für die Elektrifizierung der Bahnstrecke München-Freilassing plus Tüßling-Burghausen, auf das bereits oben erwähnte Baurecht für den Abschnitt Mühldorf-Tüßling und einen raschen Weiterbau mittels nicht verbrauchter Konjunkturmittel vom Dezember 2008 sowie auf die baldige Umsetzung der vorliegenden Vereinbarung (Deutsche Bahn - Freistaat Bayern - Bundesrepublik Deutschland - Republik Österreich) für den Bau eines dritten Gleises auf dem Streckenteil Freilassing nach Österreich.

Bezüglich einer Anbindung der Mühldorfer Strecke an den Flughafen München wird gefragt, wie weit die Planungen der sogenannten Walpertskirchener Spange an den ebenfalls zu planenden und zu bauenden Ringschluss der S-Bahnen Erding-Freising gediehen seien.

Mit dieser Anfrage wollen die Mitglieder der SPD-Landesgruppe Bayern den Bundesverkehrsminister bitten, die Planungszusammenhänge des gesamten Projektes aufzuzeigen.

Um aber wenigstens an einer Stelle konkret weiter zu kommen, will Haushaltssprecher Ewald Schurer in jedem Fall die Mittel für den Abschnitt Mühldorf-Tüßling im laufenden Haushaltsverfahren für 2011 unterbringen. „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“ so MdB Schurer, der hier auf die Unterstützung der CSU als derzeitige Regierungspartei setzt.

Homepage SPD Unterbezirk Altötting

Termine

Alle Termine öffnen.

27.01.2022, 19:00 Uhr Delegiertenkonferenz mit Neuwahlen(verschoben)
wegen aktueller Corona Situation bis auf weiteres verschoben Aufgrund der steigenden Inzidenzzahlen und hochans …

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Download

OV-Zeitung

WebsoziInfo-News

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von websozis.info