SPD Ortsverein Marktl am Inn

Christopher Wimmer bei Parteischule des SPD- Parteivorstandes

Veröffentlicht am 15.04.2010 in Bildung

Altöttinger Juso unter Teilnehmer/innen aus ganz Deutschland

Aus mehreren hundert Bewerber/innen wurde der Altöttinger Juso- Vorsitzende Christopher Wimmer aus Teising als Teilnehmer an der diesjährigen Parteischule des SPD- Parteivorstandes ausgewählt.
Zusammen mit 60 weiteren Genossinnen und Genossen aus dem ganzen Bundesgebiet nahm er an den vier Wochenend- Modulen von Februar bis April in der IG- Bau Bildungsstätte in Steinbach/Taunus (bei Frankfurt a. Main) teil, ehe er am vierten Modul das Teilnahme- Diplom erhielt.
Das Trainingskonzept der Parteischule bestand aus der Kombination von politischer Orientierung durch Gespräche mit führenden Politiker- Persönlichkeiten, sachlicher Information über aktuelle und elementare Themenfelder in der Kommunalpolitik durch Fachreferenten/innen und kommunale Praktiker/innen und die Entwicklung von Methoden- bzw. Prozesskompetenzen durch ein Trainerteam.
So waren neben dem Vorsitzenden der Hessen- SPD, Thorsten Schäfer- Gümbel auch Nürnbergs OB Dr. Urlich Maly, und die Generalsekretärin der SPD Andrea Nahles Besucher und Gesprächspartner auf den Seminaren.
Workshops wie „kommunale Daseinsvorsorge“, „strukturschwache Räume“, oder „Stadplanung“ schärften die kommunalpolitische Kompetenz.
Nicht nur inhaltlich hat mich diese Schule weitergebracht“, so Wimmer, „auch die persönlichen Gespräche und Kontakte haben mich sehr geprägt. Vieles, was ich gelernt habe, werde ich hoffentlich bald in der Kommunalpolitik umsetzen können.“
Möglichkeiten als Juso- Chef wird er dazu bestimmt bekommen.

Homepage SPD Unterbezirk Altötting

Termine

Alle Termine öffnen.

27.01.2022, 19:00 Uhr Delegiertenkonferenz mit Neuwahlen(verschoben)
wegen aktueller Corona Situation bis auf weiteres verschoben Aufgrund der steigenden Inzidenzzahlen und hochans …

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Download

OV-Zeitung

WebsoziInfo-News

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von websozis.info