SPD Ortsverein Marktl am Inn

`Strahlende Weihnacht' bei den Jusos

Veröffentlicht am 25.11.2009 in Arbeitsgemeinschaften

In Europa wird die Atomkraft immer häufiger als Klimaretterin gefeiert.

Atomkraftwerke brauchen jedoch Uran.
Von der Herkunft des Urans handelt der Film „Uranium – is it a country“ der Initiative
Strahlendes Klima, den die Jusos Altötting am 22.11.2009 im AWO-Haus Mühldorf zeigten.
Der Dokumentarfilm stellt dar, wer vom Uranabbau profitiert und wer verliert und was die Stromverbraucher/Innen in Deutschland damit zu tun haben.
Dieser aufwühlende Film beweist, dass Atomstrom weder sauber noch billig ist, sondern schon bei der Urangewinnung eine tödliche Spur hinterlässt.
Anschließend diskutierten die jungen Genossinnen und Genossen bei Glühwein und
Lebkuchen mit dem Organisator und stellv. Bezirksvorsitzenden der Jusos Oberbayern Christopher Wimmer über Alternativen und den Ausstieg aus der Atomenergie.
„Atomkraft blockiert die Energiewende! Sie bindet Kapital und verhindert den dezentralen Ausbau
Erneuerbarer Energien. Vor allem aber sichert sie Milliardengewinne und Einfluss der Konzerne, die die Erneuerbaren Energien und das Energiesparen seit Jahrzehnten behindern“, so Wimmer abschließend nach der gut einstündigen Diskussion.

Homepage SPD Unterbezirk Altötting

Termine

Alle Termine öffnen.

27.01.2022, 19:00 Uhr Delegiertenkonferenz mit Neuwahlen(verschoben)
wegen aktueller Corona Situation bis auf weiteres verschoben Aufgrund der steigenden Inzidenzzahlen und hochans …

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Download

OV-Zeitung

WebsoziInfo-News

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von websozis.info